SPD Affalterbach

Ergebnis der Kommunalwahlen in Affalterbach

Wahlen

Liebe Affalterbacherinnen und Affalterbacher,

der Wahlmarathon ist nun vorrüber. Einige sind froh, wieder mehr Zeit für sich privat zu haben, andere enttäuscht über das Ergebnis der Wahl. Die SPD und auch die CDU mussten deutschlandweit bei den Europawahlen und auch bei den Kommunalwahlen in Baden-Württemberg hohe Verluste hinnehmen. Grüne und Freie Wähler konnten gerade bei jungen Wählern oft stark dazu gewinnen. Hier müssen wir wir was tun.

Wir gratulieren allen neuen und wiedergewählten Kandidaten der Europa-, Regionalversammlungs-, Kreistags- und Gemeinderatswahlen.

In Affalterbach konnten wir uns von der SPD allerdings gegen den allgemeinen Trend  behaupten. Mit 18,98 % der Wählerstimmen konnten wir uns im Kreis mit durchschnittlich 14,3% im oberen Mittelfeld halten (Oberstenfeld 24,05 %, Gerlingen 9,8%), auch wenn wir 3,29%-Punkte weniger haben als bei der letzten Wahl 2014. Auch im Vergleich zum Landesdurchschnitt mit 13,5% und der Europawahl mit 15,8% auf Bundesebene schneiden wir besser ab - und das mit diesmal nur 10 Kandidaten ! 

Vielen Dank hiermit für alle SPD-Mitglieder, Kandidaten und Freunde und deren Partner, die sich ein Jahr lang mit den Vorbereitungen der Kommunalwahlen und bei der Wahlkampagne engagiert und viel Zeit geopfert haben - es hat sich gelohnt !

Somit konnten wir wieder 3 Gemeinderatssitze erlangen. Die gewählten Gemeinderäte sind Sven Harder mit 1.513 Stimmen, Stefan Hinner mit 1.253 Stimmen und Christine Séguret mit 779 Stimmen. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in den nächsten 5 Jahren. 

Auch auf Kreisebene konnten wir unseren Kreistagsitz mit Ramona Schröder mit 2.448 Stimmen erfolgreich verteidigen. Auch hier unsere besten Glückwünsche.

Wir bedanken uns dafür herzlich bei Ihnen, unseren Wählern für Ihre Stimmen. Wir werden alles tun, um das in uns gesetzte Vertrauen zu erfüllen und laden dazu alle Bürgerinnen und Bürger ein, uns dabei durch Anregungen, Wünsche und Kritik über unsere Homepage oder persönlich zu unterstützen.

Ihre SPD-Affalterbach


 

Auswertung unser kleinen Umfrage zu aktuellen Anliegen in Affalterbach:

Bisheriger Stand der abgegebenen Fragebögen: 21

Hier das natürlich nicht repräsentative Ergebnis zum heutigen Stand (06.06.2019) in Anzahl der abgegebenen Bewertungen pro Frage. Es waren Bewertungen von 0-6 möglich, wobei 5,6  wichtig/sehr wichtig,  4, 3, 2 neutral und 1, 0 als unwichtig gewertet wurde:

1. Wie wichtig ist Ihnen der zügige Ausbau der Umgehungsstraße um Affalterbach?

-  16 wichtig/sehr wichtig,  2 neutral, 1 unwichtig

2. Was halten Sie von der Idee der Einrichtung eines Bürger- und Jugendhauses in der Lemberghalle?

-  10 wichtig/sehr wichtig,  7 neutral, 1 unwichtig

3. Wie wichtig ist Ihnen der Ausbau der Busverbindung nach Winnenden?

-  11 wichtig/sehr wichtig,  7 neutral, 0 unwichtig

4. Wie wichtig ist Ihnen die Einrichtung einer Busverbindung nach Remseck?

-  9 wichtig/sehr wichtig,  8 neutral, 2 unwichtig

5. Wie wichtig ist Ihnen erschwinglicher Wohnraum in Affalterbach?

-  10 wichtig/sehr wichtig,  8 neutral, 1 unwichtig

6. Wie zufrieden sind Sie mit der Grundversorgung (Ladengeschäfte, Ärzte) in Affalterbach?

- 9 sehr zufrieden, 7 mäßig zufrieden, 1 nicht zufrieden

Darüber hinaus gab es noch etliche Anregungen und Wünsche, wie den Ausbau der Kernzeitbetreuung an der Apfelbachschule, ein Eiskaffee, Drogerie Müller, Ampel an der Ochsenkreuzung, Zebrastreifen vor dem Bäcker, Seestr. sperren ansonsten Blitzer an Ortsdurchfahrt, Vereins- und Jugendarbeit, zu schmale Gehwege durch Bäume, parkende Autos in der Langen Str. und Winnender Str., Rennstrecke für AMGler Richtung Winnenden muss aufhören, Ladestation für Elektroautos im Ortskern, mehr Wohnraum für die Jungen, warmes Wasser im Schwimmbad, vernünftige, zukunftsorientierte Politik, Versorgung soll so bleiben wie es ist - Infrastruktur mit Post und Läden.

Viel zu tun für die nächsten Jahre, wenn auch vielleicht nicht alles so genau umzusetzten ist.

 
 

WebsoziInfo-News

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

19.02.2020 11:47 Kerstin Tack zu Grundrente
Die Grundrente kommt – und zwar wie geplant ab 2021. Es ist gut, dass nun alle strittigen Fragen geklärt sind und das Kabinett heute den Weg für die Grundrente frei gemacht hat. Denn darauf haben jene Menschen, die im Alter zu wenig haben, weil sie viele Jahre für wenig Geld gearbeitet haben, lange gewartet. „Ein

Ein Service von websozis.info

 

Zähler

Besucher:129295
Heute:56
Online:2