SPD Affalterbach

Neujahrsgrüße

Allgemein

Der SPD Ortsverein beendet ein schaffensreiches Jahr.

Bedingt durch die Kommunalwahl in der ersten Jahreshälfte machten sich die Mitglieder, Gemeinderäte und der aktive Mitarbeiterkreis Gedanken über nötige Schwerpunkte, die sie im Ort mitgestalten wollen.

Diese Themen nahmen dann in der zweiten Jahreshälfte nähere Gestalt an.

Einen breiten Rahmen nimmt dabei der öffentliche Nahverkehr ein:

Zunächst wurde es in der ersten Sitzung nach der Sommerpause ausdrücklich  begrüßt, dass seit August die Busverbindungen zwischen Marbach und Affalterbach in erheblichem Maße ausgeweitet wurden. Von Montag bis Samstag fahren die Busse  nun mindestens  im  30 Minuten Takt.  An Sonn-und Feiertagen wurde der Takt von 2 Stunden auf 1 Stunde umgestellt. Zudem gibt es nun sechsmal am Tag eine Busverbindung nach  Winnenden und zurück (bisher 3 Verbindungen). Und das ist nicht Alles:  Die Fahrt nach Stuttgart ist nun gleich um 2 Zonen günstiger.  Hier hatte sich  der Ortsverein in der Vergangenheit mehrmals in Sonderaktionen dafür stark gemacht.

Mit diesen Verbesserungen wird für  die Affalterbacher endlich ein langgehegter Wunsch wahr.

Es wurde zudem darüber nachgedacht, was wir vor Ort noch beitragen können, um den öffentlichen Nahverkehr in unserem vielgeplagten Ort zu stärken?

Im Gemeinderat wurde ja bereits im Herbst beschlossen, die Möglichkeiten eines Radweges im Ort von fachkundiger Seite prüfen zu lassen. Dieses Vorhaben wurde in der Sitzung ebenso begrüßt.

Ein weiterer  Wunsch unserer Gruppierung ist es, den  älteren Einwohnern, die ohne Auto unterwegs  sind, den Einkauf im Ort zu erleichtern. Möglich wäre dies durch Mitfahrerbänke.

Mitfahrerbänke was ist denn das, werden Sie zunächst fragen?

Für die älteren Mitbürger, die ohne Auto im Ort einkaufen müssen, sind oft die Wege zu den Geschäften und der nächsten Bushaltestelle weit und manchmal auch das Gekaufte recht schwer.

Ihnen könnte mit Mitfahrerbänken, die im Ort aufgestellt werden,  geholfen werden.  Die älteren Mitbewohner, die eine Mitfahrgelegenheit benötigen, setzen sich auf eine ausgewiesene Mitfahrerbank, geben  mithilfe eines angebrachten  Klappschildes ihr Ziel an und warten bis sie von vorbeifahrenden Einwohnern  mitgenommen werden.   Dieses Modell  ist eine gegenseitige Nachbarschaftshilfe und hat das  gleiche Ziel,  wie  die Aktion im Ort, „Bus auf Beinen“, die für die Schulkinder durch Erwachsenenbegleitung den Schulweg sicher t. Mitfahrerbänkle“  wurden in Deutschland  bereits in manchen Gemeinden eingerichtet. Daher wissen wir, es funktioniert und wird erfolgreich von den Bewohnern in diesen Gemeinden umgesetzt.  Die Gruppe hat sich  bei uns im Ort umgeschaut und schon  sieben geeignete Standorte  gefunden.

Ein weiterer lang gehegter Wunsch des SPD Ortsvereines ist der professionelle Betrieb eines Jugendhauses. Wir wissen, dass der Anfang am holprigsten ist. Seit Jahren  wird immer mal wieder darüber nachgedacht, wo denn überhaupt ein geeigneter Platz dafür in der Gemeinde zur Verfügung steht.  Auch wenn das bisher unbeantwortet ist, sollte die Notwendigkeit  dafür, in einer Gemeinde unserer Größe,  nicht verschwinden.

Neben diesen Themenschwerpunkten führte der Verein auch in diesem Jahr seine üblichen Aktionen durch. Wir beteiligten uns am Sommerferienprogramm der Gemeinde, boten einen Kletternachmittag in den Herbstferien an und priesen unsere zuckrig und auch scharf gebratenen Kürbisskerne am Weihnachtsmarkt an.

Weitere Informationen  zu unserer Arbeit finden Sie hier auf unserer Website. 

 

Sie können uns gerne persönlich,  oder über die Website Ihre weiteren  Anregungen mitteilen. 

 

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und Weihnachten steht vor der Tür. Wir wünschen daher allen Einwohnern ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten und gesunden Start ins Neue Jahr.

Ihr SPD Ortsverein Affalterbach

 
 

WebsoziInfo-News

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

13.04.2021 15:09 SPD fordert Ende des „egozentrischen Kandidatenwettbewerbs“
Markus Söder will es werden, Armin Laschet auch. Da zwei sich öffentlich streiten, bleibt die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU weiter ungeklärt. Für die SPD ist das unverantwortlich. Denn mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie warten wichtige politische Aufgaben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wird am Montagabend in der ARD-Sendung „Hart aber fair“ deutlich: „Das ist eine der wichtigsten Sitzungswochen

Ein Service von websozis.info

 

Zähler

Besucher:129296
Heute:11
Online:2