Header-Bild

SPD Affalterbach

Landtagswahl BW 2021

Kandidaten

Unser Kandidatenvorschlag für die Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg im Wahkreis 14 Bietigheim-Bissingen zu dem auch Affalterbach gehört:

Pressemitteilung der SPD KV Ludwigsburg:

Gemeinsam etwas bewegen im Wahlkreis Bietigheim-Bissingen
Daniel Haas strebt Nominierung als Landtagskandidat an

Ludwigsburg, 24.09.2019

Daniel Hass will bei der nächsten Landtagswahl in Baden-Württemberg im
Wahlkreis Bietigheim-Bissingen antreten und den Wahlkreis direkt gewinnen.
Deshalb startet er seine Kampagne noch vor seiner formalen Nominierung als
Landtagskandidat. 
Der 31jährige junge / frischgebackene Familienvater aus
Freiberg a. N. ist seit einigen Jahren erfolgreich in der Marketingbranche tätig,
gleichzeitig war er über zehn Jahre im aktiven Feuerwehreinsatz und engagierte sich
bis März 2019 als Jugendwart der freiwilligen Feuerwehr Pleidelsheim.


Gemeinsam etwas bewegen vor Ort Wahlkreis Bietigheim-Bissingen.
Als Vorsitzender der SPD Pleidelsheim und stellvertretender Vorsitzender der SPD
im Kreis Ludwigsburg möchte Haas gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürger im
Wahlkreis Bietigheim-Bissingen etwas bewegen mit realen, konkret greifbaren
Projekten im Wahlkreis. „Wir werden unser großes Ziel, den Wahlkreis direkt zu
gewinnen, nur erreichen können, wenn unsere Kampagne im Wahlkreis getragen
wird von einer Vielzahl von engagierten Bürgerinnen und Bürgern. Ob Parteimitglied
oder nicht, ist mir dabei ehrlich gesagt nicht so wichtig. Wirklich wichtig ist mir, dass
möglichst viele Menschen im Wahlkreis erleben, dass es sich lohnt, sich gemeinsam
für Zusammenhalt, Gerechtigkeit und öffentliche Sicherheit zu engagieren.“


Ein persönliches Herzensanliegen wird ein besonderer Handlungsschwerpunkt von
Daniel Haas’ möglicher Landtagskandidatur sein. „Ich werde mich für all jene
besonders einsetzen, die täglich dafür sorgen, dass wir sicher leben können und uns
im Notfall geholfen wird. Menschen, die sich bei der Polizei, bei der Feuerwehr und in
den Rettungsdiensten für die Sicherheit ihrer Mitmenschen einsetzen, haben nicht
nur unsere uneingeschränkte und volle Unterstützung, sondern unsere besondere
Wertschätzung und Förderung verdient, gerade wenn es um ihre Ausrüstung, ihre
Qualifizierung und Weiterbildung geht.“, so Haas.


Kontakt
Daniel Haas
0173 6813945
Daniel.haas88@gmx.de
https://www.facebook.com/spddanielhaas/ 

 
 

WebsoziInfo-News

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

01.04.2020 10:54 Corona-App kann zur Eindämmung des Virus wichtigen Beitrag leisten
Heute wurde eine App vorgestellt, die zur Eindämmung des Coronavirus beitragen soll. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas und der digitalpolitische Sprecher Jens Zimmermann begrüßen dies.  Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion : „Im Kampf gegen die Corona-Pandemie können Handys helfen, Infektionsketten sichtbar zu machen. Die Inkubationszeit kann bis zu 14 Tage dauern. Umso wichtiger ist es, Kontaktpersonen von Infizierten schnell ausfindig zu

01.04.2020 10:53 20 Jahre Erneuerbare-Energien-Gesetz: Deutschland hat Beispiel gesetzt
Vor 20 Jahren wurde das Erneuerbare-Energien-Gesetz verabschiedet. Was für einen Meilenstein das EEG für Deutschland darstellt und was heute besonders wichtig ist, erklärt SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. „Das war ein Meilenstein auf dem Weg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien. Deutschland hat mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vor 20 Jahren – auch international – ein Beispiel gesetzt. Das

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

Ein Service von websozis.info

 

Zähler

Besucher:129295
Heute:10
Online:1